Soll der Tag der Befreiung am 8.Mai 1945 ein gesetzlicher, arbeitsfreier Gedenktag werden?

Richard von Weizsäckers legendäre Rede am 8. Mai 1985 zum 40. Jahrestag des Kriegsendes

Am 8. Mai 1985 hielt der verstorbene Bundespräsident Richard von Weizsäcker im Bundestag anlässlich des 40. Jahrestags des Kriegsendes die wahrscheinlich wichtigste Rede, die je in Deutschland zu diesem Thema gehalten wurde.
Weizsäcker nannte den 8. Mai für die Deutschen keinen Grund zum Feiern, wohl aber einen „Tag der Befreiung“ von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Er begründete, warum diese Bezeichnung die richtige sei. Alle Deutschen seien damals befreit von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, sagte er.

Bundesweiter gesetzlicher Feiertag

Dieser Tag jährt sich in diesem Jahr zum 75. mal, es gab einige Diskussionen und Eingaben, diesen Tag zu einem einmaligen Feiertag zu erheben. Diese Forderung kam unter anderem von den DGB – Gewerkschaften nach den rechtsextremistischen Anschlägen von Halle und Hanau.
Umgesetzt wurde dies lediglich in Berlin. In anderen Bundesländern ist der 8.Mai ein Gedenktag.

Die Situation in Europa

Von 1950 bis 1967 war der „Tag der Befreiung“ ein gesetzlicher Feiertag in der DDR.
In Frankreich, Tschechien und der Slowakei ist der 8. Mai bis heute Feiertag.
In den Niederlanden wird der „Bevrijdingsdag“ schon am 5. Mai gefeiert.

Die Online Petition von Esther Bejaran

Die Online – Petition der Holocaust Überlebenden und Vorsitzenden des Auschwitz-Komitees in der BRD e.V Esther Bejaran hat bereits fast 50.000 Befürworter auf Change.org (https://www.change.org/p/8-mai-zum-feiertag-machen-was-75-jahre-nach-befreiung-vom-faschismus-getan-werden-muss-tagderbefreiung-bkagvat-bundesrat?source_location=petitions_browse).

Esther Bejaran – Quelle: Wikipedia

Die Lehren des 8. Mai umzusetzen, bedeutet:

  • AfD, NPD, FLB oder ähnliche Gruppierungen und ihre Verbündeten aufzuhalten
  • Das Treiben gewalttätiger und mordender Neonazis zu unterbinden, ihre Netzwerke in Polizei, Bundeswehr aufzudecken und aufzulösen
  • Einzugreifen, wenn Jüdinnen und Juden, Muslime, Roma und Sinti und andere, die nicht in das Weltbild von Nazis passen, beleidigt und angegriffen werden

Stimmen Sie hier ab, denn Sonntagsreden reichen nicht:

Soll der 8.Mai 2020 ein gesetzlicher Feiertag werden?

Diese Petition ist nun geschlossen.

Enddatum: May 31, 2020

gesammelte Unterschriften: 5

Erwartete Anzahl Unterschriften: 500

5 Unterschriften

Erwartete Anzahl Unterschriften: 500

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.